Home > Editorial  
 
 
  Der Text-Planet ist auf dem selben Webspace wie Ufocomes zu Hause. Nachdem Ufocomes einigermaßen bekannt geworden ist, wollte ich probieren, wie lange es dauert, eine weitere Domain bekannt zu machen. Leider ging ich dabei noch weniger systematisch vor. Zum anderen sammeln sich immer mehr Texte an, so daß es durchaus Sinn macht, diese über eine eigene Adresse im Web auffindbar zu machen. Ich hoffe außerdem, mit der Zeit weitere Autoren für dieses Projekt zu gewinnen.

Mich ärgert ein wenig, daß ausgerechnet im Web überwiegend nur Gedrucktes als Literatur gilt. Ich habe nichts gegen Bücher, höchstens zu wenig Geld für deren Erwerb und meine bisherigen Gastautoren gibt es beide in Ewigkeitsform. Auch ich hätte nichts dagegen, wenn man meine Texte mit in den Park nehmen könnte. Doch das wird wohl eher was mittels Handheld und RSS-Feed. Jedenfalls denke ich in diese Richtung nach.

Ich hoffe, die hier dargebotenen Spracherzeugnisse beweisen, daß zwar jeder alles in's Web stellen kann, daß es dort aber trotzdem gut Geschriebenes gibt. Wenn es besonders Spaß gemacht hat, würde ich mich über ein kurzes Hallo oder ein Subscribieren des Newsletters freuen.

BrunO Zacke, 29. April anno 2005.

--
Nachtrag 31.12.2011:

Mittlerweile macht mein Blog dem Textplaneten Konkurrenz. Vielleicht weniger bei meinen Lesern, aber bei mir. Es kostet nicht nur viel Zeit, mehrere Projekte ernsthalft zu führen, sondern manchmal ist es einfacher, statt "Literatur" einfach drauf los zu schreiben. Oder noch einfacher, etwas zu übersetzen. Darüber hinaus gibt es ein drittes Projekt, das mir aus politischen Gründen wichtiger ist. Oft übersetzte ich und manchmal schreibe ich für CSN-Deutschland. Schauen Sie doch dort auch öfter vorbei. Danke!

So 23.04.2017 18:03:38 CEST: Ich bin bei CSN längst nicht mehr aktiv, Sie können aber gerne trotzdem vorbei schauen - oder meine Sammlung an Menschenversuchen studieren.
 
 
 
Zurück
 
 
© Zacke, Berlin 2005 - zuletzt geändert: .